Mittwoch, 2. November 2011

I Feel The Dark

Direkt neben mir. Es ist kalt. Eiskalt.
Was ist es? Was lässt mich so frieren?
Sicherlich.. ja ganz bestimmt.. die Heizung wurde nur heruntergestellt.
Mittlerweile haben wir November.
Nein, sie ist an. Höchste Stufe.
Warum ist mir kalt? Was lässt meinen gesamten Körper erzittern?
Es ist etwas.. etwas spürbares.. aber nicht vollkommen echt.. nein nicht real.
Etwas dunkles, grausames und hässliches versteckt sich.. irgendwo.
Ich kann es nicht sehen. Zeigen dich..zeige dich.
Das ist mir völlig neu.
Mir fällt auf. Es ist dunkel in meinem Zimmer.
War das Licht schon die ganze Zeit aus? Ist es schon Nacht?
Das Licht wird verdeckt. Meine Lider sind verschlossen.
Dennoch. Ist es schon Nacht?
Ich horche. Schärfe meine Sinne.
Höre nichts als Leere, Dunkelheit.
Ja, ich höre sie. Sie flüstert leise Worte. Grausame Worte, voller Hass und Leid.
Es klingt.. sie singt, die Dunkelheit singt. In voller Schönheit. Diese Stimme.
Es sind Worte zu verstehen. Aber auch irgendwie nicht.
Eine fremde, fremde Sprache wie mir scheint.
Zu wem singt sie? Zu mir?
Zu ihren Gefährten und Gleichgesinnten?
Ich horche weiter.
Ihr antwortet jemand.
Ich.
Ich strecke meine Hand aus. Sie berührt sie. Vollkommen. Umhüllt.
Sie verschlingt mich und
ich erwache.
Aus einem Traum. Meinem Traum. Letzte Nacht.

Keine Kommentare: