Montag, 5. September 2011

Wenn es soweit ist... trete ich dankend ab.

Ich merke.. mir fehlt nichts. Ich vermisse nichts. Ich brauche nicht mehr als ich habe.
Ich bin zufrieden. Mein Herz schlägt, hat natürlich seine Aussetzer, aber tot.. nein tot bin ich noch nicht.
Der Tod hat noch zu warten.
Ich weiß.. ich darf nichts bereuen. Ich bereue auch nicht. Jede Entscheidung die ich in meinem Leben traf war richtig, denn hätte ich auch nur eine ausgelassen, wäre ich nicht den Menschen begegnet, die heute meine Hand halt und mich 'mein' nennen. Ich wäre niemals über meine eigenen Füße gestolpert. Wäre niemals zu Boden geworfen worden, wie es einst die verschiedensten Wesen getan haben. Ob menschlich aus Fleisch und Blut oder nur ein Hirngespinst meiner Sinne. Ich wäre niemals die geworden, die ich heute zu sein scheine. 
Die, die ich bin.

Ich weiß heute, dass ich Fehler begannen habe, die sich nicht Rückgängig.. geschweige denn wieder gut zu machen sind. Ich weiß auch, dass ich dem einen oder der anderen.. sein oder ihr Herz aus der Brust gerissen habe, es niederwarf und es mit meinen nackten Füßen zertreten habe.
Man sagt Danke, Bitte und Entschuldigung.. aber sind wir mal ehrlich.. interessiert es eigentlich noch jemanden ob jemand sich an die Sitten und Regeln hält?

Es gab Momente. Momente in denen mich eine Leere umgab. Eine Leere, die mich beruhigte, andere jedoch fürchten ließ. Eine Leere, die sich immer wieder zu füllen begann. Eine Leere, dessen Existenz keinerlei Qual für mich darstellte..Nein, sie war ein Segen. Mein Segen.

Sollte ich jemals vor Gottes Toren stehen, werden ich dankend Absagen. Das Himmelsreich betreten? Nein, danke. Ich werde mich entschuldigen und Charon bitten mich für den Rest, den ich besitze, hinüber in das echte Reich der Toten, die Unterwelt zu schiffen.



1 Kommentar:

S▲N hat gesagt…

Dein Blog gefällt mir wirklich gut und deswegen bin ich nun auch deine 100. Leserin. Ich würde mich sehr freuen, wenn dir mein Blog auch gefallen würde :)

San von
owlspassion.blogspot.com