Montag, 22. August 2011

Ein Blick, dieser eine..

mit dem man dich bannte...festhielt.. nicht mehr los ließ. 
Dieser eine, er starrt, fest, bedrängt dich aber nicht.
Wie er auf dich fällt, der Winkel der dich selbst in seinen Augen erkennen lässt.
Dein Abbild, noch schöner als ein Spiegel dich wiederspiegeln kann.
Denn.. 
Ein Spiegel, dieser, der deine Seele frisst, wie ein ausgehungertes Monster, wenn du hineinblickst.
Aber.. 
Seine Augen, jene, die deine Seele aufnehmen, sie erkennt und sie dir im nächste Moment wieder freigibt.
Freigibt... und noch mehr.. angehaucht mit etwas.. ein Gefühl.. nein.. Emotionen, viele, jene, nachdem jeder Mensch sich sehnt.. aufgenommen und angereichert mit Glück.

Gönnen. Jedem dieses Glück wünschen.
Nein, dies vermag ich nicht zu können,vllt sollte ich, aber ich will es nicht.
Viel zu selbstverständlich.
Ich gönne es Mensch die litten, ihr Leben mit anderen Augen sehen und wissen, was sie haben.
Nicht Menschen die so tun, als hätten sie eine Menge durchgemacht.
Nicht den Menschen, die dieses Glück, vollkommen öffentlich machen.
Foto über Foto.
Herz über Herz. 
Wie gesagt, viel zu selbstverständlich.
Wo ist die Privatsphäre hin?



Wochenende und somit das erste Trafostation 61 verlief Klasse. Danke an die Jungs. Hoffentlich gibt es ein zweites Jahr!

Kommentare:

Anna hat gesagt…

Wunderschön- wie immer. Das mit der Privatsphäre ist wirklich so eine Sache... manche übertreiben's einfach. :)
Ja, das Video ist selbstgemacht. :)

Katie† hat gesagt…

Dein neuer Header ist toll :D geiles tshirt !