Sonntag, 30. Januar 2011

Counting Down The Days

                             
Who are you, what have you become? 
A charming illusion, a source of confusion.
Another day & you'll win the race, another day 
& you'll find your place: 
a charming illusion, a source of confusion.
Another rise to power, no matter who or when, 
and we will know of our freedom never again.
A common thread of distance in the hearts of 
men & we'll have love for our brothers never again.
We are all the victims of a will to overcome. 
How far we've gone out of touch.
There's no right side of war. 
You can't justify it.
To erase away all that we've become, 
they can't see we're all one.
A voice cries from underneath: 
Dark shepherds strongly though you wield the staff, 
you're weakened by comfort. There's no way you're 
prepared for what happens last: Action, reaction, 
like an eye for an eye from our tribal days, 
the lesser ones demand reaction.

Dare to challenge the one universal law, set you up to fall?
Do you understand now why your days are numbered?
Do you understand? 


Bin verloren in meinen Gedanken. Sich Sorgen machen... um alles.. wegen jedem Menschen, den mal liebt. Umsonst? Angebracht? Es zieht mich selber hinunter und ich spüre, wie ich den Boden unter meinen Boden verliere. Jemand grub ein Grab. Ein Grab für mich. Mein Grab.. von mir einst selber erschaffen.. Werde ich in dieses.. in mein Grab hinuntersteigen? Bis in alle Ewigkeit dort warten bis jemand mich errettet Erlöst von meinem Kummer.. von den Schmerzen.. Wird mir derjenige wieder Leben einhauchen? Wird er meine Brust von meinem schwarzen Herz befreien und es durch ein neues, weder mit Ängsten noch Schmerzen durchzogenes Herz austauschen? Tränen steigen mir in die Augen.. vor ihnen zieht mein gesamtes, kurzes Leben entlang.. was habe ich geschafft? Vollbracht? Wen habe ich errettet? Habe ich es überhaupt verdient selber errettet zu werden? Erlösung zu spüren? Mein Fall ist tief, er wird schmerzen.. nicht weniger schlimm, als mein Herz schmerzt. Fühle mich leer. Ungeborgen. Einsam. Was nehme ich eigentlich mit in mein Grab? In meine Gruft? Meine nicht sonderlich erwähnenswerten Erinnerungen an ein Leben, welches mir in einem großen Maße leiden ließ und mir weniger wundervolle Stunden schenkte? 
Ich sterbe... Nein, ich bin schon tot.. das Einzige was noch kommt ist die Verwesung, die Zersetzung meines Körpers. Langsam zerfalle ich.. und es bleibt nichts von mir übrig..welch eine Tragödie. 
Wofür leben??

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

I noticed that after I've read one of your posts, I've just about read them all.
Maybe your next post should have a little sunshine and rainbows in it, cunt.

Oh and tell your dear little whitenights to lay of my dick. They can't handle so they shouldn't bother. ^^