Freitag, 12. November 2010

I just need a change

Veränderung. Ich brauche bloß einige Veränderungen.
Zu lange ertrage ich schon diese Eintönigkeit in meinem
Leben. Ich bin ein Mensch der Veränderungen liebt und
sie auch braucht.. denn ohne.. komme ich nicht weiter und
ich habe Angst davor stehen .. besser.. "stecken" zu bleiben.
Auf der Stelle stehen, mich im Kreis drehen. Das kann ich 
nicht. Das Erste, was ich tun werde.. ist erstmal an meinem
verhassten Äußeren etwas tun. Mein dunkles Image behalte
ich bei.. denn das bin ich.. Dunkel und zerstörrt, aber das
war ich schon immer.. und es wird keine Hoffnung in der 
Hinsicht für mich geben.. kein Happy End.. nichts..never.

Ich bin da. Ich bleibe. Ich laufe nicht fort. Der Tod sitzt mir
immer noch in meinem Nacken. Ich habe ja schon einmal
erwähnt, dass er mich holen mag, richtig? Er will mich. 
Er hat mich.. ich gestehe mir selber ein.. ich bin schon längst
tot .. ich weiß gar icht mehr was es bedeutet.. lebendig zu 
sein..Mein atmen.. mein lachen.. alles nur Fassade. Ich denke,
ich würde es nicht vermissen.. das Atmen.. nein ich würde nicht.
Es würde mir nicht fehlen. Ich bin dem Tod verfallen.. so wie ich
bestimmten Menschen verfallen bin.. auf eine spezielle Art und
Weise.. Alles ändert sich gerade fortlaufend.. wie gesagt, ich will
 Veränderungen.. aber eins sollte sich nicht verändern.. Meine Um-
gebung.. da klammere ich..und gebe auch nicht gern her....

Die Kriegerin taucht auf... in mir.. kommt zum Vorschein.. in
meinen Augen kann man zahlreiche Kriege erkennen und mir 
ansehen.. dass ich viele von ihnen verloren hab.. vieles ist Un-
entschieden ausgegangen..und nur weniges habe ich gewonnen.
Worum ich aber keinesfalls trauer.. denn auf gewinnen bin ich
nicht aus.. ich kämpfe.. damit andere gewinnen.. ich kämpfe
für meine Liebsten.. Ich gebe die Meinigen nicht auf.. NEIN!

Ich werde mein Bestes geben.. und nicht aufgeben.
Zurückhaltung.. aber kein Verschwinden.
Kein Vergessen.. kein Abschied... Ich gebe das alles
nicht auf. Ich füge und gedulde mich.. in der Hoffnung
eine Lösung für alles zu finden, denn vermissen, 
dich vermissen.. bricht mir das Herz. Es bricht..
es ist gebrochen.. es bricht weiter.. jedoch sollte ich
bedenken.. ICH BIN TOT, ich brauche mein Herz nicht
mehr.. eher meinen Verstand, mein Vertrauen und 
 Schmerzen..Leid.. dass reicht mir um zu zeigen, 
dass ich noch hier bin.. existiere.. Nein. Dieses
flatternede Gefühl in der Brust brauch ich nicht.
Ein Herzschlag - O, er wird überbewertet. 

Kommentare:

sibyl vane hat gesagt…

liebes, kleines mädchen lern mal deutsch.


tot ist ein adjektiv
und tod mit D ein substantiv. quasi ein NOMEN; sprich ein NAMENWORT, wie man es in der grundschule so schön gelernt hat.


du hast in der grundschule offensichtlich nicht aufgepasst.

Beth Randall hat gesagt…

Ich danke für die Berichtigung meines kleinen Fehlers.. Eigentlich hätte ich es besser wissen müssen, aber gut... ICH mache auch Fehler ;D

Ich denke mir.. hinter deinem "Namen" steckt sicher wer anderes. Ich denke ebenfalls, dass man hier schon mit seiner richtigen Identität hier etwas kommentieren, wenn man es für nötig hält.
Ich danke.

Beth Randall hat gesagt…

Und auch, wenn dies dein "richtiger Name" sein sollte.. vllt. wär ein Gesicht dazu noch ganz passend (;

Sibyl Vane hat gesagt…

im ersten teil ist es noch nicht korrigiert. (kleiner hinweis.)

und nein, sibyl vane ist nicht mein richtiger name. aber ich nehme an, du heißt auch nicht beth randall.

no blog, no face.

Anonym hat gesagt…

oh mann, nadl, wie kann man eigentlich soviel kacke schreiben? es ist unfassbar, echtma.
bei deinem geschreibsel hab ich das gefühl, das es dir eigentlich zu gut geht und du dir krampfhaft was theatralisches aus den fingern saugst um dich ach-so-tiefgründig und 'fragil' darzustellen. ohje.

Anonym hat gesagt…

ich glaube übrigens sibyl vane is vansk. das werf ich einfach mal so dreist in den raum.

Anonym hat gesagt…

Verflucht .. nennt mir eure Namen ;)

Nadja.